Welcher Gärkorb für welche Teigmenge?

Neben der Entscheidung ob ein Gärkorb aus Peddigrohr oder Holzschliff verwendet werden soll, ist die Auswahl der richtigen Größe wichtig.

Der überwiegende Teil unserer Kund*innen greift zu einem runden Gärkörbchen. Es gibt hier kleine und etwas größere Modelle, mit denen die typischen kleineren Teigmengen beim Backen zuhause problemlos handhaben lassen.

Schön geformter Brotlaib mit Rillenmuster

Rundes Gärkörbchen sorgte für schön geformten Brotlaib

Welcher Gärkorb für runde Brote?

Runde Brote gelingen mit einem runden Gärkorb relativ einfach. Das Gärkörbchen gibt dem Laib Struktur und wenn dann noch ausreichend Dampf („Schwaden“) erzeugt wird, entsteht eine tolle Kruste. Solche Brote brauchen sich nicht verstecken!

Hier finden Sie mehr Informationen zum Schwaden im Backofen mit vielen Tipps zum Selbermachen.

Am beliebtesten sind diese 2 Modelle aus Peddigrohr:

Form Abmessung Teigmenge
Rund Ø 18cm 500 – 750 g
Rund Ø 22cm 500 – 1250 g
Rund Ø 25cm 1000 – 1250 g

Welches Gärkörbchen für 1 kg Brot?

Ein Gärkorb mit Ø 22cm bietet ausreichend Platz. Gärkörbe aus Holzschliff sind etwas flacher. Ein Ø 22cm Gärkorb aus Holzschliff ist für ein 1000 g Brot geeignet.

Größere Brote backen

Die ovalen beziehungsweise länglichen Gärkörbe kommen vorwiegend im traditionellen Bäckerhandwerk zum Einsatz. Im Heimgebrauch überzeugen diese Gärkörbe natürlich auch. Sie sind immer dann sinnvoll, wenn größere Brote gebacken werden sollen und es möglichst viele gleich große Scheiben geben soll.

Form Abmessung Teigmenge
Oval 28 x 13 cm 750 – 1000 g
Länglich 40 x 14 cm 1000 – 2000 g